Herzogstraße 58 | 80803 München | 089 543 183 44

Wenn der Köder gut aussieht, aber schlecht schmeckt

Wenn der Köder gut aussieht, aber schlecht schmeckt

Wenn, wie derzeit, weniger Immobilien verkauft werden, als es Makler gibt, geht es im Haifischbecken sehr aggressiv zu: Jeder Hai (Makler) kämpft bis aufs Blut um die greifbare Beute (Verkaufsaufträge). Wer kommt dabei meist zu kurz? Der potentielle Kunde, der Verkäufer!

Denn womit ködern die Makler Ihre möglichen Auftraggeber zumeist:

  • Verkaufspreis-Versprechen: Je höher der in Aussicht gestellte Verkaufserlös, desto mehr funkeln die Augen der Eigentümer. Es wird nicht hinterfragt, ob dieser Preis realistisch ist – denn entgegen der verbreiteten Meinung lässt sich eben nicht jeder Preis erzielen: Kaufinteressenten sind auf dem aktuellen Preisniveau sensibler und kritischer denn je. Uninformierte Verkäufer erteilen Aufträge zu völlig überhöhten Preisen. Was passiert: Anfragen bleiben aus, der Verkauf verzögert sich, der Preis muss reduziert werden. Kaufinteressenten beobachten das ganz genau und werden skeptisch: Was stimmt mit der Wohnung nicht? Gibt es Haken, die ich nicht sehe? Die Preisspirale nach unten nimmt damit Fahrt auf und am Ende verkauft man deutlich unter Marktwert. Der einzige Gewinner: der Makler, der irgendwann eine Provisionsrechnung stellen darf. Der Verlierer: der Verkäufer.
  • Dumping-Provisionen: Geiz ist bekanntlich „geil“. Daher springen Verkäufer oft darauf an, wenn Makler vom Auftraggeber keine Provision verlangen. Er bekommt ja die „üppige“ Käuferprovision. Die häufige Folge: Der Makler setzt sich in Verhandlungen für denjenigen ein, von dem er bezahlt wird: den Käufer. Der Verlierer: der Verkäufer, dem niedrige Kaufpreisvorschläge schmackhaft gemacht werden, damit der Makler schnell seine Provision verdient.

Aus welchem Szenario geht der Verkäufer hingegen als Gewinner hervor:

  • Der Makler überzeugt mit einer durchdachten und marktgerechten Verkaufsstrategie sowie einer hochwertigen und reichweitenstarken Vermarktung, die auf die Wünsche des Auftraggebers ausgerichtet ist. Der Gewinner: Der Verkäufer, weil der Makler sich für dessen Interessen einsetzt und das bestmögliche Verkaufsergebnis erzielt!

Die Moral von der Geschicht‘: Lassen Sie sich nicht von unrealistischen Versprechen oder Billig-Dienstleistungen ködern. Hinterfragen Sie die Herangehensweise des Maklers: Wie wurde der prognostizierte Verkaufswert ermittelt? Welche ähnlichen Immobilien sind derzeit auf dem Markt? In welchen Medien und in welcher Qualität wird Ihre Immobilie inseriert? Kann der Makler den Verkaufsprozess strukturiert erläutern? Wie stellt er den maximalen Verkaufserlös sicher?

Das sind die Fragen, auf die es ankommt! Haben wir Sie neugierig gemacht? Gerne stellen wir Ihnen unseren bewährten LEHMANN HUEBER Verkaufsprozess in einem unverbindlichen Gespräch vor. Rufen Sie uns gleich an: 089 543 183 44.

Post teilen

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse ist bei uns sicher.

Wir nutzen Cookies zur Optimierung unserer Website. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Widersprechen können Sie hier hier

Schließen